LATS und kulturelle Bildung

Die sächsische Kinder- und Jugendtheaterszene ist breit gefächert. Man kann von weit über 600 Gruppierungen, das sind ca. 70 % der sächsischen Amateurtheater, ausgehen. Sie existieren als freie oder Vereinstheater, als Untergliederung in Theater- oder anderen Vereinen, als Theatergruppen oder AG-Arbeit in Schulen wie Freizeiteinrichtungen und als Theaterjugendclubs an professionellen Häusern. Auch im LATS sind ca. 65% der Mitglieder unter 27 Jahren.
Die Arbeit des Landesverbandes Amateurtheater Sachsen im Bereich des Kinder-, Jugend- und Schultheaters ist gemäß seiner Satzung auf die gesamte Szene des Theaters in der Freizeit ausgerichtet. Die wesentlichen Positionen des LATS zur kulturellen Bildung wurden in dem Positionspapier "Kulturelle Bildung und LATS" festgelegt und am 6. Juli 2009 der Öffentlichkeit übergeben. Neben prinzipiellen Aussagen formuliert das Papier 10 Punkte, die für das Wirksamwerden kultureller Bildung über das Medium „Theater“ als Voraussetzung speziell im Kinder-, Jugend- und Schulbereich angesehen werden.

Ziele   

- die Qualität der fachlichen Theaterarbeit mit Kinder und Jugendlichen anheben und sichern helfen
- die Theaterarbeit in den Schulen stärken und weiter entwickeln sowie an Traditionen anknüpfen
- Konsultationspunkte für das künstlerische Profil in Schulen aufbauen
- Vernetzung zwischen allen Trägern und Akteuren aus dem Kinder-, Jugend- und Schultheaters
- gegen Instrumentalisierung der Theaterkultur auftreten
- Nahtstelle zwischen dem Bereich Kinder- Jugend- und Schultheater und dem Amateurtheater schließen

Angebote   

- Ausschreibung Treffen Schultheater der Länder (SdL)
- Beratung in allen Fragen der Theaterarbeit, Projektentwicklung
- Festivals und Werkstätten in Sachsen
- Spielleitergrundausbildung
- Dozentenvermittlung
- Versicherungen, Leistungen zur KSK, GEMA und DJH