Der Meister und Margarita

 

satt meister3 4f6af

Cammerspiele (Leipzig)
„Der Meister und Margarita“ – Romanbearbeitung nach M. Bulgakow
Regie: Mathilde Lehmann

Sonnabend, 24.10., 13:00 Großer Saal

In der Wohnung Nr. 50 treibt sich der Teufel um. Voland, Professor für Schwarze Magie, ist in Moskau angekommen und plant seinen Frühjahrsvollmondball, das jährliche Zusammenkommen aller Sünder.
In seinem Schlepptau: ein alkoholisierter Dirigent und ein menschengroßer Kater. Iwan, ein armer Schlucker, liegt im Pilleneimer in seiner Wohnung und weiß nicht, wie ihm geschieht, bis die Straßenbahn durch das Zimmer fährt und ihn gänzlich von seinem Kopf befreit… Margarita hockt in einer Ecke und hängt ihren Erinnerungen an den schönen Dichter, dem Meister, nach. Alles liegt, alles siecht, alles schwitzt - ganz Moskau schaut hilflos den vier merkwürdigen Gestalten zu, die die Wohnung Nr. 50 okkupieren.

Cammerspiele Leipzig Im Jahr 2000 eröffneten die Cammerspiele ihre Theater-Spielstätte auf dem Gelände der Kulturfabrik Leipzig. Werke und Bearbeitungen bekannter zeitgenössischer und klassischer Dramatiker werden ebenso gezeigt  wie Stücke von noch unbekannten Theaterautoren. Im Vordergrund stehen Thematisierung aktueller gesellschaftlicher Fragen und ungewöhnliche konzeptionelle Umsetzungen.

Die Cammerspiele erhielten u.a. den Sächsischen Amateurtheaterpreis 2010 für die Produktion “Darjeeling Express” (Regie: Christian Hanisch).

Cammerspiele e. V. Leipzig sind Mitglied im LATS.
www.cammerspiele.de