Corona

CORONA

Stand 26.05.2020

Gemäß der aktuellen Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt zum Schutz vor dem Coronavirus vom 12.05 2020 können Theater, Musiktheater, Kinos, Konzerthäuser, Konzertveranstaltungsorte, Opernhäuser, Literaturhäuser, Kleinstbühnen und Einrichtungen der Soziokultur ab dem 15.05.2020 wieder geöffnet und besucht werden.
Voraussetzung ist ein von der zuständigen kommunalen Behörde (meist das kommunale Gesundheitsamt) genehmigtes Hygienekonzept. Das Hygienekonzept muss jede Spiel- und Probenstätte/ jeder Verein mit Veranstaltungs- und Probenbetrieb an seine Räumlichkeiten und örtlichen Begebenheiten selbst erstellen.
Bitte beachtet, dass generell Feste, Festivals (jeglicher Größe) bis mindestens 05.06.2020 sowie Veranstaltungen mit mehr als 1000 Zuschauern bis 31.08.2020 untersagt sind.
Hier kann die aktuelle Verordnung vom 12.05.2020 (gültig bis 05.06.2020) heruntergeladen werden und beachtet bitte auch den Bußgeldkatalog bei Verstößen: https://www.coronavirus.sachsen.de/amtliche-bekanntmachungen.html#a-6650

Handlungsempfehlungen und Beispiele für Hygienekonzepte, die auch den Probenbetrieb beinhalten:

Kulturministerkonferenz und BKM legen Eckpunktepapier für eine planvolle Öffnung kultureller Einrichtungen vor

BDAT-Pandemiesicher-Agieren-im-Theater_Hinweise

Vorlage und Hinweise für ein Hygienekonzept der Servicestelle Freie Szene

Hinweise Erstellung Hygienekonzept der Stadt Leipzig 

VBG_Arbeitsschutzverordnung_Probenbetrieb

VBG_Arbeitsschutzstandard_Ballett-und Tanzschulen

Appelle, Aufrufe und Unterstützungsschreiben:

IG Landeskulturverbände zum Schutzschirm Kultur (Brief vom 30.03.2020)

OFFENER BRIEF – Was ist mit den freien Trägern und der Kulturellen Bildung (Brief der IG Landeskulturverbände vom 11.05.2020)

Dankesbrief Ehrenamt 2020_Simon Isser_Präsident_BDAT (Brief vom 05.05.2020)

BDAT an KMK und KMK Antwortschreiben vom 29.04.2020

Resolution des Deutschen Kulturrates – Konjunkturprogramm für die Kultur (30.04.2020)

Deutscher Kulturrat: Keine Öffnung der Kultureinrichtungen ohne Finanzierung (PM vom 20.05.2020)

Da es für gemeinnützige Vereine seitens der sächsischen Regierung immer noch keine finanzielle Unterstützung für die Einnahmeverluste aus Eintrittsgeldern, Teilnehmerbeiträgen oder für Investitionen im Bereich der digitalen Infrastruktur und Infektionsschutzmaßnahmen gibt, hat sich eine Allianz aus Freien Trägern gebildet und folgenden Offenen Brief geschrieben. Darüber hinaus fordert die Allianz uns ALLE auf, an die Kulturministerin unsere jeweiligen (z. T. existenzbedrohte) Lageberichte zu schicken:

Liebe Kulturakteure in Sachsen,

täglich kommen neue Informationen zu Hilfsprogrammen – aber trotz Zusage zur großzügigen Aufrechterhaltung der Förderungen sind wir als freie Träger in den sächsischen Kulturvereinen existenziell bedroht. Wir müssen jetzt gemeinsam aktiv werden!
Aufgrund der Schließungen und Beschränkungen brechen uns gemeinnützigen Vereinen wichtige Einnahmen aus unseren Zweck- oder Wirtschaftsbetrieben weg, die uns Investitionen in Personal und Betriebsmittel aber auch die Eigenmittel in unseren Projekten sichern – sprich einen wichtigen Beitrag in unserer fragilen Mischwirtschaft ausmachen. Über kurz oder lang ist unsere Existenz in Gefahr. Die oft von Politiker*innen so gelobte, reichhaltige sächsische Kulturlandschaft wird in Folge dessen um einige Strukturen ärmer sein.
Aus diesem Grund haben sich zahlreiche Vereine und Verbände aus Sachsen zu einer Allianz der freien Träger zusammengeschlossen und einen offenen Brief an Ministerpräsident Michael Kretschmer, Kulturministerin Barbara Klepsch und an die kulturpolitischen Sprecher*innen der Fraktionen im sächsischen Landtag und an ihre Fraktionsvorsitzenden gewendet, der darauf aufmerksam macht, dass wir als gemeinnützige Vereine von allen bisherigen Soforthilfe-Maßnahmen ausgeschlossen sind.
Um diesen Zustand zu ändern und unseren Forderungen ein Gesicht zu geben und ihnen Gewicht zu verleihen, möchten wir euch hiermit bitten, sich unserer Allianz anzuschließen.

Schreibt auf, was euch durch die Einschränkungen bereits fehlt und in den kommenden Monaten fehlen wird, was euch als Träger bevorsteht, wenn es keine Hilfe geben sollte (Höhe Defizit, keine Eigenmittel um Förderungen zu beantragen, Programme, die entfallen, Entlassungen usw.).

Schreibt Eurem Landesverband und an Eure jeweiligen Kulturräume.
WICHTIG: Bitte sendet die Berichte auch unbedingt direkt an das Ministerium. Man stelle sich einmal vor, dass Frau Klepsch Tausende Berichte von Trägern erhält – aus allen Regionen Sachsens. Das wirkt. Unbedingt per Post! Denn das muss angeschaut werden!

Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft, Kultur und Tourismus
Staatsministerin Barbara Klepsch
Postfach 10 09 20
01079 Dresden

Teilt den offenen Brief sowie die Petition: https://www.change.org/ Kulturschutzschirm_Sachsen in euren Netzwerken mit den folgenden Hashtags #Kulturschutzschirm #Sachsen.
Unterzeichnet den offenen Brief unter folgendem Link: https://tinyurl.com/y7s6ofa6 und sendet ihn an andere freie Träger und wichtige Personen weiter sowie an wichtige Ministerien und Politiker in Sachsen.
Tretet der nicht öffentlichen Gruppe bei Facebook bei https://www.facebook.com/groups/394560474835922/
Bitte helft mit, Druck zu machen, damit sich etwas ändert!!!
Vielen Dank schon einmal an euch!

Ansprechpartnerin für Rückfragen: 
Ariane Jedlitschka (Sprecherin Spartenübergreifende Kulturprojekte bei Leipzig + Kultur) 
E-Mail: ariane@eexistence.de
Telefon: 0178 475 46 69
Webseite: http://www.leipzigpluskultur.de/

 

Weitere Informationen und Unterstützungsportale findet Ihr hier:

Das Soforthilfeprogramm NEUSTART für Kultureinrichtungen wurde aufgestockt. Jetzt können nochmals Fördermittel für Investitionsmaßnahmen für eine Wiederaufnahme des Spiel- und Probenbetriebs beantragt werden.
Kulturstaatsministerin Monika Grütters stellt insgesamt zwanzig Mio. Euro für das Sofortprogramm NEUSTART zur Verfügung, um kleineren und mittleren Kultureinrichtungen in ganz Deutschland die Voraussetzungen für den Start nach der behördlichen pandemiebedingten Schließung zu schaffen. Ziel des Programms ist es, in Zeiten der Corona-Krise die Zugänglichkeit von Kultureinrichtungen und deren Vermittlungsangeboten zu sichern.
Hier geht es zur Antragstellung:
https://antrag.soziokultur.de/neustart

https://www.coronavirus.sachsen.de/kultur-und-tourismus-4140.html 

http://www.kdfs.de/aktuelles/

https://www.kreatives-sachsen.de/2020/03/12/corona-das-muessen-kultur-und-kreativwirtschaftsunternehmen-jetzt-wissen/

https://soziokultur-sachsen.de/lvs-infoportal-corona

https://bdat.info/corona-pandemie/

https://www.kulturrat.de/corona/

Die Servicestelle Freie Szene Sachsen bietet für alle Theaterschaffenden in Sachsen eine Telefonhotline für Fragen zu den Auswirkungen von Corona auf den Bereich der Darstellenden Künste: https://www.servicestellefreieszene.de/
Mo. – Do., 10 – 12 Uhr, Telefon: (0351) 802 17 68

Für Leipzig: https://dasistleipzig.de/
https://www.leipzig.de/freizeit-kultur-und-tourismus/kunst-und-kultur/kulturfoerderung/

Für Dresden: https://www.dresden.de/de/kultur/corona-und-kultur.php

Für Chemnitz: https://www.chemnitz.de/chemnitz/de/leben-in-chemnitz/gesundheit/gesundheitsschutz/coronavirus/index.html

Da wir auch nur zeitlich begrenzt recherchieren können, sehen oder wissen wir nicht alles. Fehlt Euch vielleicht eine bestimmte Information, gibt es andere Tipps und Hilfsmaßnahmen in Eurer Region? Zögert nicht, diesbezüglich Hinweise und Nachfragen an uns heranzutragen. Wir nehmen diese gerne per E-Mail an vorstand@amateurtheater-sachsen.de entgegen.

Wir und alle mit uns verbundenen Amateurtheaterschaffenden in Sachsen danken Euch!
Bleibt gesund, zuversichtlich und heiter!