SATT 2014

Das Motto der 16. Sächsischen Amateurtheatertage 2014 lautet: LABYRINTH

Fotos & RückblickProgrammSpielstätten & Karten Informationen für Teilnehmer

 

Das Motto der 16. Sächsischen Amateurtheatertage 2014 lautete: LABYRINTH

SATT16 Plakat Gestaltung SebastianStarke Medium 28f73

Die Liebe ist ein Labyrinth.
Irgendwann entdecken wir den Eingang
und begeben uns auf die Suche.
Hinter der nächsten Kurve -
ist auch wieder nur ein Weg.
Wir irren sehnsüchtig nach einem Ziel.
Oder nach dem Ausgang?
Ist die Suche verzweifelt oder lustig?
Dort, wo wir es am wenigsten erwarten, glauben wir
jemand oder etwas erreicht zu haben
und stehen glücklich
vor einem neuen
Eingang…

Programm 2014

Freitag, 10.10.2014:

• 20.00 „Celestina“ von Alfonso Sastre; Steinhaustheater Bautzen ; Regie: Michael Linke
  SteinhausEXIL Saal

• 22.30 THEATERCLUB
____________________

Sonnabend, 11.10. 2014:

• 10:00 “The Snow Queen” nach H.C. Andersen; Eclectic Theatre e. V. Dresden; Regie: Michael Halstead (in englischer Sprache)
   Burgtheater großer Saal

• 14:00 „Isidor wird Nachtgespenst“ von Christina Stenger; MusenkussTheater e. V. Schkeuditz; Regie: Silvia Zickenrodt-Pscheit
  SteinhausEXIL Saal

• 16:00 „Gesucht wird…“ Eigenproduktion; Mondstaubtheater e. V. Zwickau; Regie und Choreografie: Gabriele Bocek
  Burgtheater kleiner Saal

• 20:00 „Offene Zweierbeziehung“ von Dario Fo; Theatergruppe Spielbrett Dresden e. V.; Regie: Ulrich Schwarz
  SteinhausEXIL Saal

• 21.30 THEATERCLUB mit der Band Triple Trouble
__________________

Sonntag, 12.10.2014:

• 10:00 „Was ihr wollt“ von William Shakespeare; H.O. Theater e. V. Dresden; Regie: Rita Schaller
  Burgtheater großer Saal

• 14:00 „Sehn-sucht“ Eigenproduktion; Tanztheater 55+ von V.E.B. e. V.; Choreografie: Monika Meyer
   SteinhausEXIL  Saal
___________________
Eine Teilnahme an den Amateurtheatertagen ist nicht an die Mitgliedschaft im Verband gebunden. Eingeladen werden sieben Amateurtheater aus Sachsen, einschließlich Kinder- und Jugendtheater. Im Verlauf eines Wochenendes stellen sich die Teilnehmer gegenseitig ihre Inszenierungen vor.
Die Vorstellungen finden öffentlich statt. Aufführungsdiskussionen und Beratungsgespräche mit fachkompetenten Personen wird es ebenso geben wie einen Theaterclub. Es stehen Spielstätten im sozio-kulturellen Zentrum Steinhaus e.V. und im Burgtheater des Deutsch-Sorbischen-Volkstheaters zur Verfügung. Die Spielstätte des Steinhaus e.V. ist keine herkömmliche Theaterbühne.

SATT16 Flyer Rückseite babe2

Spielstätten und Tickets

Deutsch-Sorbisches Volkstheater Bautzen

Burgtheater - Dźiwadło na hrodźe
Ortenburg 7/8
02625 Bautzen
www.theater-bautzen.de

Karten für Veranstaltungen im Burgtheater:
per Telefon Di. - Fr. 11 - 18 Uhr: 03591/584 225
VVK an der Theaterkasse (Di. - Fr. 11 - 18 Uhr) im Haupthaus, Seminarstraße
Online Kartenreservierung: www.theater-bautzen.de

 

SteinhausEXIL

Albert-Schweitzer-Straße 1b
02625 Bautzen
Steinhaustheater: www.steinhaustheater.de Steinhaus Bautzen: www.steinhaus-bautzen.de

Karten für Veranstaltungen im SteinhausEXIL:
Karten nur an der Abendkasse; für 8,- €und 5,- € (ermäßigt)
Theaterclub: Eintritt frei!

michaelfunke Fachberater 16.SATT Foto-vom-TheaterBautzen 10e30

Fachberater: Michael Funke

Die Sächsischen Amteurtheatertage sind offen für alle interessierten Zuschauer, verstehen sich aber zugleich als Arbeitstreffen der sächsischen Amateurtheatermacher. Alle Inszenierungen werden in Aufführungsgesprächen besprochen. Dieses Jahr konnten wir als Fachberater Herrn Michael Funke gewinnen. Der 1959 in Berlin geborene Funke studierte Theaterwissenschaft in Leipzig und ist Regisseur sowie seit 2003 Oberspielleiter am Deutsch-Sorbischen Volkstheater in Bautzen.

 

Celestina

Celestina Steinhaustheater Bautzen Foto-von-Claudia-Helmert f99ebSteinhaustheater Bautzen
„Celestina“ von Alfonso Sastre

Regie: Michael Linke

Freitag 10.10, 20.00 SteinhausEXIL Saal

„La Celestina“, das erste bedeutende Drama der spanischen Literatur, wurde 1499 von Fernando de Rojas unter dem Titel „Comedia de Calisto y Melibea“ veröffentlicht und wegen Obszönität von der Kirche verfolgt. Alfonso Sastre (* 1926) hat nach diesem klassischen Stoff eine eigene Version geschrieben. Das Stück spielt einige Jahrzehnte später,
oder - wenn man will - in der Gegenwart…
Der Mönch Calisto wird als Ketzer verfolgt und die ehemalige Prostituierte Melibea ist Äbtissin in einem „Kloster reumütiger Sünderinnen“. Ausgerechnet dort wird Calisto vor der Inquisition versteckt, ausgerechnet in Melibea entdeckt er erstmals die Liebe. Aber Melibea hat mit dem Leben grundsätzlich abgeschlossen, während Calisto  „noch nicht geboren ist“. So begegnen sie sich als „Karikaturen von schönen Helden“, durch Celestina, Zauberin der Liebe, Kupplerin und Hexe, zusammengeführt.

Das vom Steinhaus e. V. unterstützte und im Herbst 1993 gegründete Amateurtheater wagt sich regelmäßig an Themen und Texte, die außergewöhnlich, neu, komödiantisch und provokant sind. Im Zentrum stehen lustvolle Darstellungen von Theatergeschichten. Sinnlich, intelligent (nicht intellektuell!) und Raum lassend für die eigene Phantasie. Keine Events, keine oberflächliche Bespassung. Leiter und Begründer der Gruppe ist der Schauspieler, Regisseur und Schauspieldozent Michael Linke.Im Jahr 2010 gewann das Steinhaustheater den Deutschen Amateurtheaterpreis „amarena“ in der Sparte Schauspiel mit der Groteske „Der Selbstmörder“ von Nikolai Erdman.
Das Steinhaustheater Bautzen ist Mitglied im LATS.
www.steinhaustheater.de

The Snow Queen

The-Snow-Queen EclecticTheatre Dresden Foto-von-ET 2 7cda6Eclectic Theatre Dresden
"The Snow Queen“ nach Hans Christian Andersen
Regie: Michael Halstead

Sonnabend, 11.10., 10:00 Burgtheater großer Saal

Das Stück erzählt die Geschichte der Kinder Kay und Gerda. Kay, dessen Herz durch einen Splitter eines zerbrochenen Zauberspiegels erkaltet, gerät in den Bann der Schneekönigin, die ihn in ihr Reich entführt. Gerda begibt sich auf eine lange und abenteuerliche Suche nach Kay. Durch die Hilfe zahlreicher Tiere und eines Räubermädchens findet sie ihn schließlich und kann durch eine Träne sein erfrorenes Herz erweichen. Dadurch gelingt den beiden die Flucht.
Das Stück wird in englischer Sprache aufgeführt.

The Snow Queen nach dem Märchen Die Schneekönigin von Hans Christian Andersen, in einer englischen Bühnenfassung von Michael Halstead, richtet sich an Kinder zwischen 5 und 12 Jahren und an Erwachsene, die mit Hilfe eines einfach geschriebenen englischen Stücks ihre Fremdsprachenkenntnisse praktisch vertiefen wollen, und natürlich an alle, die seit ihrer Kindheit Märchenfreunde sind.

Eclectic Theatre ist Mitglied im LATS.
www.eclectic-theatre.de

Isidor wird Nachtgespenst

Isidor MusenkussTheater Schkeuditz Foto-von MT 5 a8974MusenkussTheater Schkeuditz
„Isidor wird Nachtgespenst“ von Christina Stenger
Regie: Silvia Zickenrodt-Pscheit

Sonnabend 11.10, 14:00 SteinhausEXIL Saal

Die drei Schwebegeister Isidor Spukenburg, Henrietta Nachtschatten und Wunibald von Schreckenschrei  gehen in die Gespensterschule von Frau Professor Gänsehaut. Bald sollen sie die große Nachtgespensterprüfung ablegen. Die Aufgabe: ein Zeltlager voller Schulkinder soll von einer Burg ferngehalten werden, weil dort ein Menschengeist und gefährliche Gespensterjäger ihr Unwesen treiben. Doch die drei Geister können ihre Aufgabe nicht erfüllen, weil Isidor das Zauberwort „Grusel-Wusel“ viel zu oft ausspricht. Nun besteht die Gefahr, dass er sich in der nächsten Geisterstunde in einen Nebelschwaden auflöst. Es sei denn, er befreit einen Menschengeist, knackt Geheimfächer, öffnet Geisterfallen und bannt Gespensterjäger mit Zaubersprüchen. Dazu braucht er natürlich auch die Unterstützung der Kinder im Saal!

Das MusenkussTheater ist Teilprojekt des Sozio-kulturellen Zentrums Villa Musenkuss e. V. in Schkeuditz. Unter Leitung von Silvia Zickenrodt-Pscheit spielen seit 1995 regelmäßig etwa 30 Kinder, Jugendliche und Erwachsene Theater. Neben elementarem Unterricht im Darstellenden Spiel  und verschiedenen Werkstätten wie Improtheater oder Körperpercussion werden pro Jahr ein bis zwei Inszenierungen unterschiedlichster Genres erarbeitet. Jede Inszenierung hat 10 – 15 Vorstellungen, Gastspiele führte die Gruppe zu Theatertreffen oder in Partnerstädte.
www.villa-musenkuss.de

Gesucht wird...

Gesucht-wird Mondstaubtheater Zwickau Foto-von-Mtheater 2b9e5Mondstaubtheater Zwickau
„Gesucht wird...“ Eigenproduktion
Regie und Choreographie: Gabriele Bocek
Musik: Clemens Nöbel
Licht: Silke Böttcher

Sonnabend 11.10., 16:00 Burgtheater kleiner Saal

Gesucht wird … ein Stück Papier, ein Ring oder ein Schuh, etwas zu essen oder doch ein Name, ein Gedanke oder ein Kleidungsstück, eine ganz bestimmte Musik, ein ganz intensives Gefühl, der Sinn meines Tuns … Auf dieser Suche haben wir vor allem Fragen gefunden und sie in den Mittelpunkt unseres ersten größeren Tanzstücks gestellt. Wir suchen nach Anerkennung, Individualität, unseren Zielen, Träumen und Vorstellungen. Nach Gesten, nach Bewegung, nach Worten. Wer kennt sie nicht, die Sprüche der Erwachsenen, dass wir uns nur mit Netzwerken und Feiern auskennen. Wir haben dazu allerdings noch etwas mehr zu sagen. Allen, die sich ehrlich und ernsthaft dafür interessieren, werden wir uns tänzerisch und bewegt anvertrauen.

Es tanzen zwölf  Mädchen des Jugendtanzensembles.  Die Choreografien werden grundsätzlich gemeinsam mit den Jugendlichen entwickelt. Das Mondstaubtheater bedient gleichwertig die Sparten Schauspiel, Tanz und Musik und zeichnet sich durch eine besondere Nachwuchsförderung aus.

Das Mondstaubtheater  e.V. Zwickau ist Mitglied im LATS.
www.mondstaubtheater.de

Offene Zweierbeziehung

Offene Zweierbeziehung Spielbrett Dresden Foto-von-Jan-Rößler2 34121Spielbrett Dresden
„Offene Zweierbeziehung“ von Dario Fo
Regie: Ulrich Schwarz

Sonnabend, 11.10., 20:00 SteinhausEXIL Saal

Die Ehe von Antonia und ihrem Mann ist gealtert, die Kinder sind groß und weg. Was nun? Scheidung? Nein! Mann/Frau fühlt ja schließlich noch was. Also schläft er mit anderen Frauen, sie bringt sich jeden Donnerstag um. Wirklich übertrieben, findet er und versucht sie von den Vorteilen des Partner-wechsel-dich-Spiels zu überzeugen. Aber es muss einmal gesagt werden: Die offene Zweierbeziehung hat auch ihre Nachteile. Denn soll sie wirklich funktionieren, dann darf sie nur nach einer Seite geöffnet sein. Sonst entsteht Zugluft. Und die bringt mindestens einen dicken Hals... Ein Frauenabend, den Männer unbedingt sehen sollten!

Spielbrett – das ist Amateurtheater, nicht Laientheater. Freizeittheater von Menschen mit und ohne Arbeit, kein freies Theater.  Volkstheater – sinnlich, kräftig, plastisch, unterhaltsam, kritisch, intelligent, aber nicht intellektuell. Die Theatergruppe Spielbrett wurde 1985 gegründet und seither erfolgreich geleitet von Schauspieler und Regisseur Ulrich Schwarz. Spielbrett hat 2007 mit „Hagen, Deutschland“ den 1. Sächsischen Amateurtheater-Preis gewonnen.

Spielbrett ist Mitglied im LATS.
www.spielbrett.info

Was ihr wollt

Was-ihr-wollt H.O.Theater Dresden Foto-von-Conny-Haufe 78598H.O.Theater Dresden
„Was ihr wollt“ von William Shakespeare
Regie: Rita Schaller

Sonntag 12.10., 10:00 Burgtheater großer Saal

H.O.Theater spielt zum ersten Mal Shakespeare! Wir wollen, was ihr hoffentlich auch wollt: „ Was ihr wollt“.Wer ist da wer? Wer will was oder wen? Warum ausgerechnet den oder die? Wohin treibt einen die Liebe oder der Suff oder die Machtgier oder der Hass? Ist dies eine Welt, Vorzüge zu verstecken, oder ist es besser, seine wahren Gefühle nicht zu zeigen? Wie nahe sind wir dem Wahnsinn, wenn wir lieben?

Als Dramatischer Zirkel des Grafischen Großbetriebes Völkerfreundschaft 1976 gegründet, leitete bis 1992 der Dresdener Schauspieler Rudolf Donath die Gruppe, die später den Titel Arbeitertheater und den Namen Hans Otto führen durfte. Mit der Wende im Jahre 1989 eröffnete sich eine neue Spielstätte im Societätstheater und der Name wandelte sich in H.O.Theater. Seit 2009 Zusammenarbeit mit Rita Schaller. Seit 2004 hat die Gruppe im Theaterhaus Rudi eine ständige Spielstätte mit sehr guten Probenmöglichkeiten.

Das H.O.Theater  e. V. Dresden ist Mitglied im LATS.
www.ho-theater.de

SEHN-sucht

sehn-Sucht tanztheatergruppe55 veb chemnitz Foto vebTheater a7ecfV.E.B. Tanztheater 55+ Chemnitz
„SEHN-sucht“ Eigenproduktion

Sonntag, 12.10., 14:00 SteinhausEXIL  Saal

Die Jugend wäre eine noch viel schönere Zeit, wenn sie etwas später im Leben käme ...Der Konflikt zwischen jung und alt ist ein Jahrtausende altes Kräftemessen. Alle  wollen alt werden, wenige aber alt sein. Ist Jugend eine Geisteshaltung? Wohin mit den Ansprüchen an das Leben, wenn man sich im Alter an den Rand einer Gesellschaft gedrängt fühlt? Muss man noch Platz machen für nachfolgende Generationen mit dem Wissen um die heutige Prognose der demografischen Entwicklung? Die Inszenierung gibt keine Antworten. Sie arbeitet mit den biografischen Erfahrungen der Darsteller und Darstellerinnen und möchte, dass sich die Zuschauer an der Kommunikation über diese Fragen beteiligen.

2004 wurde die Tanztheatergruppe 55+ auf Initiative des Chefchoreografen Torsten Händler an der Oper Chemnitz gegründet. Nach der Kündigung des Ballettensembles wurde die Gruppe von ARMES THEATER e. V. übernommen. Seit 2006 leitet die ehemalige Solistin des Ballettensembles Monika Meyer die 16 – 18 tanzbegeisterten Menschen im Alter von 55 bis 90 Jahren. Das Konzept schließt die gelegentliche Arbeit mit Jugendlichen und Kindern ein. Nachdem ARMES THEATER durch ersatzlose Streichung aller kommunalen Mittel nach 18 Jahren erfolgreicher Theaterarbeit schließen musste, arbeitet die Gruppe seit 2012 im V.E.B. (VereinsEigeneBühne) e. V.
www.veb-chemnitz.net

Informationen für Teilnehmer

Alle beim LATS angemeldeten Teilnehmer übernachten in der Jugendherberge "Gerberbastei" Bautzen (Am Zwinger 1, 02625 Bautzen). Wir bitten alle Gruppen pünktlich anzureisen, um einen reibungslosen Ablau zu gewährleisten!

Alle Veranstaltungsorte können von der Jugendherberge aus bequem zu Fuß erreicht werden. Das Burgtheater ist ca. 7 Minuten und das SteinhausEXIL ca. 17 Minuten entfernt.