Amateurtheater-Preis 2010

Preisträger 2010: Cammerspiele Leipzig e.V. 
für die Produktion "Darjeeling Express"        
Regie: Christian Hanisch

Darjeeling Express 250 0b5c4Auszug aus der Laudatio:
„Stell dir vor, du gehst wohin und kennst dich selbst nicht mehr'. Auf dieses Experiment lassen sich die Spieler von „Darjeeling Express“ ein. Ein Stück, inspiriert durch die Filme Wes Andersons, welches das Publikum mitnimmt auf eine Reise von drei Brüdern durch fremde Lande und fremde oder lang nicht mehr zugelassene Gefühle. Das eigene Dasein und die bisherige Lebensweise und Werte werden in Frage gestellt. [...] Besonders beeindruckend ist die Lebendigkeit der Situationen. Es entsteht der äußerst realistische Eindruck, die Darsteller erleben diese Situationen alle zum ersten Mal. Christian Hanisch, der schon für mehrere Inszenierungen der Cammerspiele verantwortlich gezeichnet hat, schafft es, seine Spieler sensibel zu lenken. Die Regie ist nicht „merkbar“, da sie sich im Spiel „aufhebt“. Die Darsteller bedürfen scheinbar keiner „Inszenierung“, sie sind zu erleben in stets konkretem Verhalten – in differenziert-emotionalen, szenisch-situativen und aktuell-lebendigen Partnerbeziehungen. Die Spieler agieren ohne jegliche Routine, mit Mut zu Pausen, die durch die Konzentration der Akteure Spannung erzeugen und halten. [...]  Die Aufführung „Darjeeling Express“ der Cammerspiele Leipzig ist ein nachhaltiges und beeindruckendes szenisches Erlebnis – das aktuell, phantasievoll, gekonnt und bescheiden, sachbezogen daherkommt.“
Zur Gruppe Cammerspiele Leipzig
                
Jury:   
Sandra von Holn (Freie Schauspielerin, Regisseurin und neue künstlerische Leiterin am Theatrium Leipzig)
Prof. Bernd Guhr (Professor für Schauspiel i.R. an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig – Schauspielinstitut „Hans Otto“)
Volker Insel (Regisseur, u. a. Inselbühne)        

Der Sächsische Amateurtheater-Preis wurde auf den 12. Sächsischen Amateurtheatertagen in Leipzig vergeben.